Eilmeldung

Eilmeldung

Eurovision Song Contest - Finale in Malmö - Liveticker

Sie lesen gerade:

Eurovision Song Contest - Finale in Malmö - Liveticker

Schriftgrösse Aa Aa

Das Finale des 58. Eurovision Song Contest im schwedischen Malmö: 26 Songs aus 26 Ländern haben sich in den beiden Semifinals vergangene Woche durchgesetzt, jetzt geht es um den Titel. Alle 26 Acts treten heute Abend auf und stellen sich dem Votum der Jurys sowie der Öffentlichkeit. Die einzelnen Jurys sammeln die Votes und verlesen sie dann. Aus dem deutschsprachigen Raum konnte sich nur der deutsche Beitrag qualifizieren, die Schweiz und Österreich schafften es nicht. Also tritt Natalie Horler, alias Cascada mit “Glorious” als elfte an, singen wird sie, wie die meisten, auf Englisch. Lena ist übrigens auch dabei – als deutsche Jury-Chefin. Wer wird gewinnen? Diese und viele andere spannende Fragen beantwortet Ihnen euronews hier mit unserem Live-Ticker.


00.20 Nein, kann er nicht. Dänemark hat bereits gewonnen, während die Punktevergabe noch läuft. Aserbaidschan und die Ukraine können Dänemark nicht mehr einholen. Tillykke Emmelie!

00.18 Kann Dänemark der Sieg noch genommen werden?

00.14 Und wie stimmen die Dänen ab? kein Punkt für Deutschland, acht Punkte für Nachbar Schweden, zehn Punkte für die Niederlande und zwölf Punkte für Norwegen – keine Überraschung also.

00.09 Lena quietscht aus Hamburg gut gelaunt ins Mikrofon: 8 Punkte für Island, zehn Punkte für Dänemark und zwölf Punkte für Ungarn. Dabei patzt sie noch ziemlich, aber was soll’s… alle lieben Lena.

00.08 25 der 39 Länder haben ihre Punkte vergeben. Emmelie de Forest liegt in Führung.

00.06 Die Top drei bleiben Dänemark, die Ukraine und Aserbaidschan.

00.04 Bulgarien vergibt die Top 3 Plätze an Armenien, die Ukraine und Aserbaidschan. Das Spitzenfeld schiebt sich zusammen…

00.00 Zwischenstand:

Platz 1: Dänemark
Platz 2: Ukraine
Platz 3: Aserbaidschan

23.58 Weißrussland erübrigt einen einzigen Punkt für Dänemark. Die 12 Punkte bekommt die Ukraine.

23.56 Dänemark baut seinen komfortablen Vorsprung aus und liegt mit 120 Punkten in Führung, gefolgt von der Ukraine mit 84 Punkten.

23.54 Armenien gibt Aserbaidschan keine Punkte, dafür 12 an die Ukraine.

23.53 Norwegen vergibt 12 Punkte an Schweden. Deutschland derzeit auf dem 18. Platz.

23.50 11 von 39 Ländern haben gevotet, und Dänemark liegt in Führung, gefolgt von Aserbaidschan.

23.46 Nach der Stimmabgabe der Ukraine liegt Aserbaidschan auf dem zweiten Platz. Weißrussland rückt weiter nach vorn. Deutschland inzwischen auf Platz 15.

23.46 Israel gibt Deutschland fünf Punkte. Zwölf Punkte schenken die Israelis Aserbaidschan, das damit auf den dritten Platz aufsteigt.

23:45 Aus London gehen acht Punkte an Griechenland, zehn an Russland und zwölf Punkte an Dänemark, das damit mit Griechenland in Führung geht.

23.42 Die Niederlande vergeben ihre 12 Punkte an Nachbar Belgien.

23.40 Die Wertungen werden übertragen. Die Griechen bekommen 12 Punkte von San Marino. Dänemark geht leer aus.

23.20 Die Abstimmung ist beendet. Rien ne va plus.

23.02 Die Abstimmung läuft.

23.00 Die Nummer 26 steht auf der Bühne. Ryan Dolan aus Irland. Kein Kommentar… Es ist vollbracht.

22.55 Das georgische Duo Sophie Gelovani & Nodo Tatishvili setzt neue Maßstäbe, was den Kitsch- und Schnulzenrekord angeht. Sternenkaskaden, Kunstnebel, Glitzer, alles da. Der Titanic-Song kann gegen “Waterfall” einpacken.

22.52 Norwegen rangiert heuer ganz weit oben auf der Favoritenliste. Sängerin Margaret Berger ist nicht nur irrsinnig blond, sondern auch ebenso routiniert. Wir warten mit Spannung darauf, wie viele Punkte der Song “I Feed You My Love” einheimst.

22.47 Ganz allein steht er auf der Bühne und singt “L’Essenziale.” Marco Mengoni aus Italien. Auf das Wesentliche reduziert: Ein Mann, ein Song und sonst nichts. Beeindruckend

22.43 Auftritt: Die Schöne und das Biest. Die Ukrainerin kann zwar selbst laufen, tut sie aber nicht. Ein Riese trägt das zerbrechliche kleine Wesen auf die Bühne. Etwa viermal so groß wie sie ist er, genau gesagt 2,40m. Dafür kann er nicht singen. Tut er jedenfalls nicht. Sie schon. Und wie! Zlata Ognevich hat Stimme und einen komplexen Song.

22.40 Koza Mostra sind Griechen – das ist nicht zu überhören. Aber warum tragen sie so eine Art Schottenröcke??? Machen jedenfalls Laune, die Jungs. “Alcohol is free” singen sie gut gelaunt. Na dann Prost!

22.34 Farid Mamadov aus Aserbaidschan mit “Hold me” präsentiert souverän seinen schönen Song, den ein Dimitris Kontopoulos geschrieben hat. Eine schöne Ballade, selbstbewusst gebracht von dem erfolgreichsten Sänger der kleinen Kaukasusrepublik. Aber wozu das Aquarium auf der Bühne??

22.26 Da ist sie, die Feen gleiche Favoritin des Contests. Emmelie de Forest mit “Only Teardrops.” Barfuß mit blondem Wuschelhaar und Fetzenkleid steht sie da, als wäre sie gerade wach geküsst worden und greift nach den Herzen des Publikums. Sterntaler lässt grüßen.

22.23 Oh wie ist er süß. Der Traum aller Schwiegermütter. Ein lieber Kerl, der Kandidat aus Ungarn, ByeAlex mit “Kedvesem.” Er gefällt, konzentriert sich aufs Wesentliche, den Song. Keine Wahnsinnsshow, keine springenden Gogo-Girls und fliegenden Gliedmaßen. Einfach nur schön. Stimme hat er nicht, aber einen schönen Song.

22.20 Schweden, vertreten durch Robin Stjernberg. Wieder werden Gliedmaßen akrobatisch inszeniert. Und der Song? “You”. Meint er mich? Schon vergessen.

22.15 Bonnie Tyler ist da. Es gibt sie noch. Überlebensgroß singt sie “Believe in me”. Oh ja, das tun wir. Bonnie, du bist die Beste, auch mit Weichzeichner. Wir glauben an dich!

22.10 Achtung, Ohren angelegt. Cesar aus Rumänien verfügt über ein gewaltiges Organ, er umspannt sämtliche Oktaven der menschlichen Stimme. Nur leider hat er ganz offensichtlich den falschen Stilberater. Trotzdem, der Countertenor ist … er ist… vorbei.

22.05 Spaß beiseite, hier wird ernsthaft gesungen. Jedenfalls in den Niederlanden. Anouk ist schön, singt schön und bringt uns zum Weinen. Wollen wir das? Jaaaa!

Und so sieht euronews-Cartoonist Etienne Barthomeuf den Contest…

22.00 Wir dürfen kurz verschnaufen. Die nette Petra Mede schickt uns auf Schweden-Reise. Tack så mycket!

21.55 NATALIE!!!!! Cascada für Deutschland. Bitte ganz “Glorious!” Gut gemacht, Uff!

21.50 Eine russische Ballade: “What if” gesungen von der Tartarin Dina Garipowa. Wir lehnen uns zurück und entspannen. Und die Leuchtarmbänder schwingen im Publikum.

21.48: Zwischenbilanz: Bisher haben alle ganz gut gesungen. Niemand ist von der Bühne gefallen oder den Highheels. Alles ist gut. Und Gianluca hat gut getan. Danke Malta!

21.45 Weißrussland – hey! Alena Lanskaja mit ihrem wahrscheinlich auf Englisch gesungenen Lied “Solayoh.” Akrobatik, Tschatscha und hey – war da was?! Latino Beats mit Frostschutz, da freuen wir uns auf den Kinderarzt Gianluca Bezzina aus Malta.

21.40 Die Musiktherapeutin Birgit Öigimeel ist schwanger. Sanfte Klänge auf estnisch bringt sie souverän. Ach die Welt ist schön, und wir sind es auch….

21.35 Roberto Bellarosa, Belgien. Denkt hier jemand an Sting? Nein. Die Tänzerinnen werden jedenfalls in die Grand-Prix-Annalen eingehen. Ob sein Song “Love Kills” das auch tun wird? Eher nicht.

21.30 So, die Spannung steigt… wird die finnische Kandidatin Krista Siegfrids den “politisch motivierten” Zungenkuss wagen und sich damit disqualifizieren? “Marry Me” ihr Song. Die Blondine sorgte für Wirbel. Aber nein, sie küsst ihre Freundin zwar am Schluss auf den Mund, aber keine Zunge rutscht da über die politische Grenze…

21.25 Wow, was für eine Frisur! Moldawiens Cinderella ist in den Windkanal gefallen…

21.20 Andrius Pojavis lässt für Litauen die 80er Jahre aufleben.

21.15 Die Französin Amandine Bourgeois darf/muss als erste auf die Bühne. Ihre Blues-Nummer “L’Enfer Et Moi” klingt höllisch.. Amandine ist gut in Form.

21.05 Feierliche Eröffnung mit Contest-Hymne… Die Sänger schreiten über den Laufsteg, bejubelt von Zigtausenden Fans. An elfter Stelle eine noch sehr gut gelaunte Natalie Horler. Eine bunte Reihe von Künstlern defiliert über das Publikum hinweg mit Fahnenträgern. Auf der Bühne schließlich stehen alle 39 Teilnehmer des 58. Eurovision Song Contest, auch die 13, die es nicht ins Finale geschafft haben. Die Gastgeberin Petra Mede heißt alle Willkommen.

21:00 Gleich geht es los… ab nach Malmö…