Eilmeldung

Eilmeldung

Cannes-Beitrag Le Passé preisverdächtig

Sie lesen gerade:

Cannes-Beitrag Le Passé preisverdächtig

Schriftgrösse Aa Aa

In Cannes wurde der neueste Film von Oscar-Preisträger Asghar Farhadi Le Passé, gezeigt. Es ist Farhadis erster außerhalb des Irans produzierter Film:
Vieles erinnert an seinen letzten großen Erfolg. Wieder geht es um ein Beziehungsdrama und die damit verbundenen Extrem-Situationen.

Obwohl Farhadi kein Französisch spricht, handelt der Film in Frankreich und es wird durchgängig Französisch gesprochen, aber er selbst sah es positiv.
“Für mich war das kein Hindernis; ich habe sogar versucht, dieses Sprachenproblem als einen Vorteil anzusehen. Mein Team teilte meine Meinung zunächst allerdings überhaupt nicht und betrachtete das eher als Risiko für den Film. Aber mehr und mehr wechselte sich auch die Haltung meiner Mitarbeiter zum Positiven.”

Von der Hauptdarstellerin Berenice Bejo wurde nach ihrer ruhigen Rolle im Film “The Artist” nun eine wesentlich emotionalere Bindung eingefordert.”

“Ich empfinde das als sehr angenehm, mich im Rahmen meiner Rolle mit so viel negativer Energie einzubringen und quasi explodieren zu dürfen.”

Der neueste Film von Ashgar Farhadi zählt sicherlich zu den Favoriten für die diesjährige Goldene Palme in Cannes. Und auch Berenice Bejo in der weiblichen Hauptrolle ist äußerst preisverdächtig.