Eilmeldung

Eilmeldung

Die Schweiz und Gastgeber Schweden sind im Finale der Eishockey-WM

Sie lesen gerade:

Die Schweiz und Gastgeber Schweden sind im Finale der Eishockey-WM

Schriftgrösse Aa Aa

Schweden hat das Endspiel der Eishockey-Weltmeisterschaft erreicht.
Im Halbfinale setzte sich das „Tre Kronor“-Team in Stockholm gegen den Erzrivalen
Finnland mit 3:0 durch. Der diesjährige Gastgeber und achtmalige Weltmeister hat damit die vierte WM-Medaille in fünf
Jahren bereits sicher. In einer Partie, die trotz der großen Rivalität der beiden
WM-Gastgeber fair verlief, war Loui Eriksson der Matchwinner. Mit zwei Toren führte
der NHL-Akteur von den Dallas Stars sein Team zum souveränen 3:0 Sieg gegen Finnland.
Bei beiden Treffern leisteten die Zwillinge Henrik und Daniel Sedin von den Vancouver Canucks jeweils die Vorarbeit. Henrik Sedin traf zudem 33 Sekunden vor Schluss ins leere finnische Tor. Das schwedische Team konnte mit dem Halbfinal-Sieg auch Revanche für die Niederlage im WM-Endspiel 2011 gegen Finnland nehmen.

Die Gastgeber treffen im Finale auf das Überraschungsteam aus der Schweiz.
Die Eidgenossen gewannen ihre Halbfinal-Partie gegen die USA überraschend klar mit 3:0
und haben damit sensationell das Endspiel der Eishockey-Weltmeisterschaft in Stockholm erreicht.
Nino Niederreiter, Julian Walker und Reto Suri trafen für das Überraschungsteam dieser Weltmeisterschaft. Die Schweiz baute zugleich ihre Rekordserie auf neun Siege in neun WM-Partien 2013 aus und ist damit nur noch einen Sieg von einer der größten Sensationen in der Eishockey-Geschichte entfernt. Bislang standen die Schweizer erst einmal im WM-Finale, das sie 1935 zu Hause in Davos gegen Kanada verloren hatten. Zugleich haben die Eidgenossen ihre erste Medaille nach 60-jähriger Durststrecke sicher. 1953 gewann das Team Bronze.