Eilmeldung

Eilmeldung

150 Kilometer breite Tornadofront wütet in den USA

Sie lesen gerade:

150 Kilometer breite Tornadofront wütet in den USA

Schriftgrösse Aa Aa

Über den Mittleren Westen der USA sind am Sonntag mehrere Tornados hinweggezogen. Im Bundesstaat Oklahoma wurde ein 79-Jähriger getötet, als der Wirbelsturm einen Wohnwagenpark verwüstete. Mehr als zwanzig Menschen wurden verletzt. Die Tornados waren Teil einer massiven Unwetterfront, die von Texas bis nach Minnesota zog. In einem mehr als 150 Kilometer breiten Streifen wüteten Tornados. Hagel und Starkregen setzten den Menschen zu.

Erst in der vergangenen Woche war ein Tornadoschwarm über den Norden von Texas hinweggezogen. Dabei waren sechs Menschen getötet worden. Seither galten im Mittleren Westen Unwetterwarnungen. Am Sonntag konnten Meteorologen vereinzelt Anwohnern mehr als eine halbe Stunde Vorwarnung vor aufziehenden Tornados geben.

Weiterführende Links:
National Weather Service Storm Prediction Center