Eilmeldung

Eilmeldung

"Le Passé" in Cannes präsentiert

Sie lesen gerade:

"Le Passé" in Cannes präsentiert

Schriftgrösse Aa Aa

Der iranische Regisseur Asghar Fahadi hat seinen neuen Film “Le Passé” auf dem Festival in Cannes vorgestellt.
Der Film wurde in Frankreich gedreht und da der iranische Regisseur kein Französisch spricht benötigte er für seine Anweisungen einen Übersetzer.

Asghar Farhadi sagt:
“Ich wollte nicht das dieser Film eine große Hürde wird, sondern die Arbeit als eine Chance und Herausforderung sehen. Anfangs gab es viele Bedenken und mein Team meinte, es wäre zu riskant. Aber wird hatten Glück bei den Dreharbeiten und das Team holte alles aus sich heraus.”

Der Film erzählt die Geschichte einer Frau die zwischen ihrem früheren Leben mit ihrem Ex-Ehemann, ihrem neuen Leben mit ihrem Mann und die Missachtung ihrer Tochter zerrissen wird.

Die Hauptdarstellerin Bérénice Bejo meint:
“Die Arbeit mit einem Übersetzer war schwer, aber auch sehr kreativ. Mit einem Übersetzer müssen der Regisseur, die Techniker und die Schauspieler einander richtig zu hören. Wenn der Regisseur spricht kann ich ihn beoabachten, seine Energie spüren und dann der Übersetzung zuhören. Das heisst wir können nachdenken bevor wir fragen.”

Bérénice Bejo fügt hinzu:
“Ich habe die Arbeit geliebt und hatte viel Spaß mit den Kindern zu schimpfen, mit Elyes zu spielen, der Fouad spielt, mit ihm zu diskutieren… Es ist großartig so auf der Leinwand zu explodieren, weil ich überhaupt nicht wie im wirklichen Leben bin. Ich kann also über diesen Charakter meine ganze negative Energie aus mir herausholen. Es ist wirklich toll”

Le Passé wird diesen Sommer in Europa zu sehen sein.