Eilmeldung

Eilmeldung

Schweden ist der neue Eishockey-Weltmeister.

Sie lesen gerade:

Schweden ist der neue Eishockey-Weltmeister.

Schweden ist der neue Eishockey-Weltmeister.
Schriftgrösse Aa Aa

Der diesjährige Gastgeber gewann in Stockholm gegen das Überraschungsteam aus der Schweiz und feiert damit den neunten WM-Titel. Turnier-MVP Roman Josi hatte die Schweiz zunächst in Führung gebracht und kurzfristig vom ersten Titelgewinn träumen lassen. Durch Tore von Erik Gutafsson, zweimal Henrik Sedin, Simon Hjalmarsson und Loui Eriksson bezwang das “Tre Kronor”-Team die Eidgenossen jedoch am Ende verdient mit 5:1. Vor allem die beiden schwedischen NHL-Superstar-Zwillinge Daniel und Henrik Sedin von den Vancouver Canucks, sorgten für den Titelgewinn der Skandinavier.
Die Schweizer hatten bis zum Finale alle Partien gewonnen darunter auch in der Vorrunde gegen die Schweden. Im Finale hatte dann schließlich der Gastgeber klar die Nase vorne. Die Eidgenossen haben damit den ersten WM-Titel ihrer Eishockey-Geschichte verpasst. Schweden hat hingegen mit dem Gewinn des WM-Titels auch den Fluch der WM-Ausrichter gebrochen. Denn seit 1986 konnte kein Gastgeber mehr die Eishockey-Weltmeisterschaft gewinnen.
Im Spiel um Platz 3 haben sich die USA die Bronzemedaille sichern können. Mit einem 3:2 nach Penaltyschießen setzten sich die Amerikaner gegen den Co-Gastgeber Finnland durch. Die USA gewinnen damit ihre erste WM-Medaille seit 2004. Craig Smith und Paul Stastny hatten die Amerikaner zunächst in Führung geschossen. Lauri Korpikoski erzwang dann mit seinem Doppelpack die Verlängerung. Mit seinem entscheidenden Treffer im Penalty-Shootout avancierte schliesslich Alex Galchenyuk zum Matchwinner für die siegreichen USA.