Eilmeldung

Sie lesen gerade:

Neue Krawallnacht in Stockholm


Schweden

Neue Krawallnacht in Stockholm

Im Stockholmer Vorort Husby halten die Krawalle an. In der dritten Nacht in Folge zündeten Jugendliche Autos und Gebäude an. Acht Personen wurden wegen versuchter Brandstiftung festgenommen. Auch in anderen Hochhaussiedlungen am südlichen und westlichen Rand der schwedischen Hauptstadt randalierten Jugendliche. In Skärholmen wurde eine Schule angezündet, in Husby ein Kindergarten und ein Kulturzentrum. Neben zahlreichen Jugendlichen, Sozialarbeitern und Eltern war ein Großaufgebot der Polizei vor Ort. Als die Lage zu eskalieren drohte, hielt sich die Polizei nach Angaben des Schwedischen Rundfunks (SR) zurück. Der Reporter sprach von “chaotischen Zuständen”. Die Vororte gelten als soziale Brennpunkte mit einem hohen Anteil von Arbeitslosen und Einwanderern. Die Krawalle begannen, nachdem die Polizei einen Mann erschoss, der mit einer Machete herumgefuchtelt haben soll. Der 69-Jährige soll an einer psychischen Störung gelitten haben.

Weiterführende Links

Radio Schweden International (deutsch)

Schwedischer Rundfunk SR (schwedisch)

Schwedisches Fernsehn svt (schwedisch)

Aftonbladet-Interview mit Integrationsminister Erik Ullenhag zu den Krawallen (schwedisch)

Jede Geschichte kann aus vielen Perspektiven erzählt werden. euronews Journalisten berichten in ihren Sprachen, mit ihrer Sicht der Dinge.

Automatische Übersetzung

Nächster Artikel

welt

Iran: Ahmadinedschad greift mächtigen Wächterrat an