Eilmeldung

Eilmeldung

Tanz der Planeten Merkur, Venus und Jupiter

Sie lesen gerade:

Tanz der Planeten Merkur, Venus und Jupiter

Schriftgrösse Aa Aa

Ab Freitagabend und in den Nächten danach bis zum Ende des Monats Mai gibt es ein seltenes Schauspiel am Himmel zu beobachten, denn Merkur, Venus und Jupiter treffen sich im Sonnensystem zum “Tanz der Planeten”. Die Nachbarplaneten der Erde sind erst 2026 wieder so nahe beieinander zu sehen, wie die Fachzeitschrift Sky and Telescope magazine berichtet.

Das Schauspiel ist gleich nach Sonnenuntergang am westlichen und nordwestlichen Himmel zu beobachten und sollte sogar mit dem bloßen Auge zu sehen sein – natürlich nur bei klarem Himmel und wenn weder Gebäude noch Berge den Blick verstellen.

Merkur steht im Moment knapp rechts der Venus. Aber er ist so leuchtschwach, dass er nur mit einem Fernglas zu sehen sein dürfte.

Der Tanz der Planeten beginnt, wenn sich Merkur und Venus in den nächsten Tagen schnell auf Jupiter zu bewegen. Sonntagabend bilden die Planeten dann ein enges Dreieck, wobei Merkur an Leuchtkraft gewinnt.

Als Bonus sollte in den kommenden Nächten im Sternbild der Jungfrau auch Saturn zu sehen sein – links vom Mond.

Damit Sie das Himmelsschauspiel besser verstehen können, hier eine Grafik von Sky and Telescope magazine