Eilmeldung

Sie lesen gerade:

Anschlag einer Schwarzen Witwe in Dagestan


Dagestan

Anschlag einer Schwarzen Witwe in Dagestan

Bei einem Selbstmordanschlag in der russischen Kaukasusrepublik Dagestan hat es zahlreiche Opfer gegeben. Eine Frau wurde getötet, mindestens 13 Menschen zum Teil schwer verletzt. Verübt wurde der Anschlag von einer sogenannten “Schwarzen Witwe”, die sich unweit des Innenministeriums in der Regionalhauptstadt Machatschkala in die Luft gesprengt hatte.

Der Nordkaukasus gilt als Unruheregion. Auch die beiden Attentäter von Boston kommen aus diesem Teil Russlands.

Laut Polizei war die “Schwarze Witwe” zweimal mit islamistischen Rebellen verheiratet, die 2009 bzw. 2012 getötet worden waren.

Erst am Montag waren bei einem Doppelanschlag in Machatschkala mindestens vier Menschen getötet und mehr als 40 weitere verletzt worden.

Jede Geschichte kann aus vielen Perspektiven erzählt werden. euronews Journalisten berichten in ihren Sprachen, mit ihrer Sicht der Dinge.

Automatische Übersetzung

Nächster Artikel

welt

In Cannes auf Wolke Sieben