Eilmeldung

Eilmeldung

Startschuss für dritte Bosporus-Brücke

Sie lesen gerade:

Startschuss für dritte Bosporus-Brücke

Schriftgrösse Aa Aa

Die türkische Regierung hat den Startschuss für den Bau einer dritten Brücke zwischen Europa und Asien gegeben. Das
Bauwerk soll den Bosporus auf 1275 Metern Länge überspannen und Ende 2015 in Betrieb genommen werden. Die Brücke werde nach Yavuz Sultan
Selim benannt, hiess es.

Ministerpräsident Recep Tayyip Erdogan sagte anlässlich des Baubeginns, am 560. Jahrestag der Eroberung Istanbuls, schreibe man nun ein neues Kapitel der Geschichte und beginne mit einem gigantischen Projekt.

Am 29. Mai 1453 hatte Sultan Mehmet II. mit seinen Truppen Konstantinopel erobert und damit endgültig den Untergang des Byzantinischen Reichs besiegelt. Das Datum als Baubeginn ist nicht unumstritten. Auch Umweltschützer kritisieren das Projekt.

Ein Anwohner meint, die Region sei das Herz der Istanbuler Waldzone. Wenn von hier aus eine Brise nach Istanbul hineinwehe, sei die Luft dort viel besser. Jetzt würden Bäum,e gefällt, er hoffe, man werde neue anpflanzen

Die Brücke soll mit einem neuen Autobahnabschnitt an das
bestehende Fernstraßennetz um Istanbul angeschlossen werden und damit die beiden bestehenden Brücken entlasten.

Die Kosten werden mit rund
3,5 Milliarden Euro veranschlagt. Den Zuschlag für den Bau hatte ein türkisch-italienisches Konsortium bekommen.

euronews-Korrespndent Bora Bayraktyar sagt, mit der Zeremonie habe der Bau der dritten Verbindung zwischen Asien und Europa nun offiziell begonnen. Es werde eine der höchsten Brücken der Welt, der Bau solle in drei Jahren beendet sein.