Eilmeldung

Eilmeldung

Erste Anklage nach mutmaßlichem Soldatenmord von London

Sie lesen gerade:

Erste Anklage nach mutmaßlichem Soldatenmord von London

Schriftgrösse Aa Aa

In London ist einer der Verdächtigen nach dem brutalen Mord auf einen britischen Soldaten zum ersten Mal vor Gericht erschienen und angeklagt worden. Die Staatsanwaltschaft wirft ihm Mord vor. Er soll mit einem Komplizen den 25-Jährigen Soldaten Lee Rigby im Londoner Stadtteil Woolich vor einer Woche angegriffen und mit einem Fleischerbeil getötet haben.

Euronews-Korrespondent Ali Mai berichtet aus London:
“Der 22-Jährige erschien auf der Anklagebank mit Handschellen und wurde von Polizisten flankiert. Seine Hand war bandagiert. Er bestätigte seinen Namen, sein Geburtsdatum und seine Adresse. Adebowale wird am Montag wieder vor Gericht erscheinen. Ende Juni wird der Prozess in dem zentralen Strafgerichtshof Old Bailey fortgesetzt”, sagt Ali Mai.

Der Tatort hat sich mittlerweile in ein Blumenmeer verwandelt. Am Mittwoch gab es dort eine Schweigeminute. Ein weiterer Hauptverdächtiger liegt wegen seiner Schussverletzungen noch im Krankenhaus. Der Mann zeigte sich nach der Tat vor laufenden Kameras mit blutverschmierten Händen und rief islamistische Parolen. Die Behörden gehen von einem terroristischen Hintergrund der Tat aus.