Eilmeldung

Eilmeldung

Jobsituation im Krisen-Europa: Immer der Arbeit hinterher

Sie lesen gerade:

Jobsituation im Krisen-Europa: Immer der Arbeit hinterher

Schriftgrösse Aa Aa

Die Krise in Europa schlägt sich mit voller Wucht auf dem Arbeitsmarkt vieler Länder nieder. Unter anderem in Spanien und Portugal erreicht die Arbeitslosigkeit immer neue Höchststände. Wer kann, geht ins Ausland in der Hoffnung, dort Geld zu verdienen. Und so suchen unter anderem in Frankreich und in der Schweiz junge Spanier und Portugiesen ihr Glück, wie der französische Sender France 2 berichtet.

In Spanien dagegen versuchen Handwerker Tag für Tag, einen Kurzzeitjob abzubekommen. Manchmal nur für wenige Stunden. Die Schattenwirtschaft boomt, und die Auftraggeber sparen einiges an Geld. Ein Bericht des Schweizer Fernsehsenders TSR.

Während auf der einen Seite Spanier und Portugiesen ihre Länder verlassen, kommen auf der anderen Seite Osteuropäer nach Spanien oder Portugal. Dort verdingen sie sich als billige Arbeitskräfte unter fragwürdigen Umständen unter anderem in landwirtschaftlichen Betrieben, wie der portugiesische Sender RTP zeigt.