Eilmeldung

Eilmeldung

Queen Elisabeth II. gedenkt des ermordeten Soldaten Rigby

Sie lesen gerade:

Queen Elisabeth II. gedenkt des ermordeten Soldaten Rigby

Schriftgrösse Aa Aa

Neun Tage nach dem Mord an dem Soldaten Lee Rigby hat Queen Elisabeth II. dessen Kaserne im Londoner Stadtteil Woolwich besucht. Die Königin äußerte sich besorgt über diese Tat und das Ausmaß der Gew. Ihr Besuch war bereits vor dem Attentat geplant worden.

Der 25-jährige Rigby war nach einer Rekrutenveranstaltung auf dem Weg in die Kaserne, als er in der Nähe von den Tätern angegriffen und getötet wurde. Sein Tod und die schockierenden Umstände haben in ganz England Trauer und Bestürzung ausgelöst.

Zur gleichen Zeit hat ein Gericht die offizielle Untersuchung der Umstände des Mordes aufgenommen. Es werden Zeugen gehört und die Beweise der Polizei geprüft. Das Gericht bestätigte Augenzeugenberichte, wonach Rigby mit einem Auto angefahren wurde und schwerste Verletzungen durch den Angriff von zwei Männern mit einem Messer und einem Beil erlitt. Als Todesursache wurden “multiple Schnittverletzungen” genannt. Die Untersuchung des Gerichts wurde kurz darauf vertagt.

Den beiden Hauptverdächtigen wird Mord vorgeworfen. Die Behörden gehen von einem terroristischen Hintergrund aus.