Eilmeldung

Eilmeldung

Harte Zeiten für Russlands Raucher

Sie lesen gerade:

Harte Zeiten für Russlands Raucher

Schriftgrösse Aa Aa

In Russland gilt ab sofort ein strenges Rauchverbot. Es untersagt das Rauchen am Arbeitsplatz, auf Bahnhöfen und an anderen öffentlichen Plätzen. In einem Jahr soll das Verbot auch in Gaststätten und Hotels gelten. Dann kann nur noch zuhause oder auf der Straße gequalmt werden. Eine gewaltige Umstellung in einem Land, in dem ein Drittel der Erwachsenen raucht. Jährlich sterben Behörden zufolge etwa 400 000 Menschen in Russland an den Folgen des Rauchens, darunter auch viele Passivraucher. Diese Zahl soll sich durch das Anti-Tabak-Gesetz halbieren. Oleg Starozhenko, der zuständige Mediziner der Weltgesundheitsorganisation erklärt: “Russland leidet an einer schwerwiegenden Tabaksucht, die schlimme demografische und wirtschaftliche Folgen haben kann. Am stärksten tabaksüchtig sind die zwischen 19- und 44Jährigen, also die tragende Säule unserer Gesellschaft.” Vielen Kritikern gehen die Maßnahmen nicht weit genug. Solange eine Schachtel Zigaretten umgerechnet nur 40 bis 50 Cent kostet, werden die Russen wohl kräftig weiterqualmen, befürchten sie.