Eilmeldung

Eilmeldung

Die 55. Biennale von Venedig fasziniert

Sie lesen gerade:

Die 55. Biennale von Venedig fasziniert

Schriftgrösse Aa Aa

Die Lagunenstadt Venedig ist um eine Sehenswürdigkeit reicher: Die 55. Kunst-Biennale hat ihre Tore eröffnet. Bis Ende November können Kunstinteressierte aus aller Welt die Werke von mehr als 150 Künstlern bewundern. Erwartet werden etwa eine halbe Million Besucher. Der italienische Kurator Massimiliano Gioni will mit der Ausstellung die Welt einfangen.

Im russischen Pavillon erinnert Vadim Zakharov an Danaë aus der griechischen Mythologie. Nur Frauen haben Zutritt, der Raum steht für Ruhe, Weisheit und Gedenken. Die Männer dürfen im ersten Stock niederknien und hinunterschauen. So soll ihnen ihre Banalität und ihr Narzissismus vor Augen geführt werden.

Der Greifvogel mit dem roten Range Rover ist von dem britischen Künstler Jeremy Deller. Er greift das Establishment an. Vor ein paar Jahren soll Prinz Harry zwei dieser seltenen Vögel erschossen haben.

Das Werk des Schweizers Valentin Carron, eine Schlange aus Metall, verfolgt den Besucher, denn sie kriecht durch alle Ausstellungsräume des Pavillons.