Eilmeldung

Eilmeldung

Eine neue Woche - Proteste gegen Erdoğan bleiben

Sie lesen gerade:

Eine neue Woche - Proteste gegen Erdoğan bleiben

Schriftgrösse Aa Aa

Ankara am Montagabend. Wieder sammeln sich Demonstranten auf den Straßen, wieder gibt es Gewaltausbrüche. Die Sicherheitskräfte setzen Tränengas und Wasserwerfer ein.

Auch in Istanbul und weiteren türkischen Städten wurden die teils massiven Proteste gegen Ministerpräsident Recep Tayyip Erdoğan fortgesetzt. Die seit Tagen anhaltenden Unruhen haben Angaben des türkischen Ärtzeverbandes zufolge bislang einen Toten und mehr als 2300 Verletzte gefordert.

Auslöser der Proteste war die Räumung eines Lagers, mit dem die Zerstörung des Gezi-Parks verhindert werden sollte. Daraus ist mittlerweile eine Demonstrationswelle gegen die Politik der islamisch-konservativen Regierung erwachsen.