Eilmeldung

Eilmeldung

Hochwasser: Notstand über Tschechien verhängt

Sie lesen gerade:

Hochwasser: Notstand über Tschechien verhängt

Schriftgrösse Aa Aa

Nach tagelangem Dauerregen hat sich die Hochwasserlage in Mitteleuropa zugespitzt. In Prag wurde Katastrophenalarm ausgelöst. Das Stromnetz wurde auf Notbetrieb geschaltet, um die Gefahr von Stromschlägen zu vermindern. Drei U-Bahnlinien stellten ihren Betrieb ein. Nach einer Krisensitzung des Kabinetts wurde über das ganze Land mit Ausnahme der Region Pardubitz der Notstand verhängt. Wegen Überschwemmungsgefahr wurde das Na Františku Krankenhaus evakuiert. Die Klinik liegt direkt an der Moldau.

In Passau halten die Behörden einen Pegelstand von zwölf Metern für möglich – das letzte Mal stieg der Pegel der Donau im späten Mittelalter im Jahr 1501 auf diese Höhe. Mehrere Landkreise in Bayern, Thüringen und Sachsen lösten Katastrophenalarm aus. Die Bundeswehr bereitet sich auf Hilfseinsätze vor. Die thüringische Kleinstadt Gößnitz mit 3.000 Einwohnern wurde komplett evakuiert.

In Österreich und der Schweiz wurden Straßen und Eisenbahnlinien überflutet oder von Hangrutschen unterbrochen. Sämtliche vom Wiener Westbahnhof startenden Fernverkehrsverbindungen wurden eingestellt. Nahe Salzburg starb ein Arbeiter bei einem Murenabgang. Die Ortschaft Ettenau wurde evakuiert, nachdem die Salzach über die Ufer getreten war.

Weiterführende Links

Hochwasserlage Deutschland

Hochwasserlage Österreich

Hochwasserlage Schweiz