Eilmeldung

Eilmeldung

Istanbuls verfeindete Fußballclubs vereint

Sie lesen gerade:

Istanbuls verfeindete Fußballclubs vereint

Schriftgrösse Aa Aa

Ein ungewohntes Bild: Fans der vier wichtigsten Mannschaften der Türkei vereint Seite an Seite. Die Unterstützer von Beşiktaş, Galatasaray, Fenerbahçe und Trabzon Spor solidarisierten sich und nahmen an den Protesten in Istanbul teil.

Fenerbahçe und Trabzon Spor sind eigentlich auf Kriegsfuß. Warum tretet ihr trotzdem hier gemeinsam auf, fragt unser Korrespondent?

Ein Fenerbahçe erklärt: “Wenn es um das Volk geht, dann werden die anderen Dinge nebensächlich. Wir treten auf dem Feld gegeneinander an. Man kann den Pokal gewinnen oder verlieren, aber der Zustand des Landes ist wichtiger. Wenn wir uns jetzt nicht zusammen tun, wann dann?”

Ein Trabzon-Fan unterstreicht: “Unser Kampf findet auf dem Fußballfeld statt. Wir wollen allen zeigen, dass wir gemeinsam stark sind. Wir wollen dem Ministerpräsidenten beweisen, dass uns niemand schlagen kann. Wir sind das türkische Volk.”

Besonders die beiden Istanbuler Fußballclubs Besiktas und Galatasaray gelten als verfeindet. Der ungewöhnliche Schulterschluss fand unter der Überschrift “Istanbul United” statt.