Eilmeldung

Eilmeldung

UN-Bericht über Chemiewaffen-Einsatz in Syrien

Sie lesen gerade:

UN-Bericht über Chemiewaffen-Einsatz in Syrien

Schriftgrösse Aa Aa

UN-Experten gehen davon aus, dass im syrischen Bürgerkrieg chemische Waffen eingesetzt werden. Damit wäre die “rote Linie” überschritten, die US-Präsident Barack Obama gezogen hatte. Der Einsatz von Chemiewaffen ist laut internationalem Abkommen ein unter Strafe stehendes Kriegsverbechen.

Im Lagebericht der Syrien-Kommission, die 2011 vom UN-Menschenrechtsrat einberufen wurde, in Genf heißt es:

“Die Regierungstruppen sind im Besitz einer Reihe von chemischen Waffen. Darüber hinaus besteht die Gefahr, dass auch Rebellen Zugang zu chemischen Waffen, darunter Nervengas, haben und es einsetzen. Aber es gibt keine zwingenden Beweise, dass diese Gruppen darüber sowie über die erforderlichen Abschusssysteme verfügen.”

Der Bürgerkrieg ist außer Kontrolle: Laut Expertenbericht begingen beide Konfliktparteien Kriegsverbrechen wie Massaker und Folter. Die UN-Ermittler beklagen zudem, dass Rebellen Kindersoldaten im Alter unter 15 Jahren einsetzen.