Eilmeldung

Eilmeldung

Zweiter Toter bei Protesten gegen Erdoğan

Sie lesen gerade:

Zweiter Toter bei Protesten gegen Erdoğan

Schriftgrösse Aa Aa

Bei den Protesten gegen die Regierung des türkischen Ministerpräsidenten Recep Tayyip Erdoğan ist ein weiterer Demonstrant getötet worden. In der südtürkischen Stadt Antakya wurde ein 22-Jähriger von einem Unbekannten erschossen. In Istanbul ging die Polizei erneut mit Tränengas gegen Demonstranten vor. Nach Ansicht von Beobachtern ist kein Ende der Proteste absehbar.

“Die Brille nützt wenig, das Gas ist sehr effektiv. Wenn sie Tränengas einsetzen kann man nur noch kurze Zeit atmen”, schildert eine Demonstrantin und eine andere meint: “Das ist in keinem Land der Welt akzeptabel. Ich kenne keine Regierung, die ihr eigenes Volk so hasst. Wir werden nicht aufgeben”.

Der linksgerichtete türkische Gewerkschaftsverband KESK rief für heute zu einem zweitägigen Warnstreik, gegen das harte Vorgehen der Polizei gegen die Demonstranten vor. Die Proteste hatten sich an der gewaltsamen Räumung eines Protestlagers entzündet, richten sich inzwischen aber gegen die aus ihrer Sicht immer stärkere Gängelung durch die Regierung Erdoğan.