Eilmeldung

Eilmeldung

Gérard Depardieu dreht in Grosny

Sie lesen gerade:

Gérard Depardieu dreht in Grosny

Schriftgrösse Aa Aa

Weil er in Frankreich zu viel Ärger mit dem Fiskus hatte, glänzt Kinoschwergewicht Gérard Depardieu jetzt anderswo, dort wo man ihn mit offenen Armen empfängt, in seiner neuen Wahlheimat Russland.
“Turquoise” heißt der Streifen, in dem Depardieu einen Mann auf der Suche nach dem Mörder seines Sohnes spielt. Gedreht wird in Moskau und in der tschetschenischen Metropole Grosny. Im Actionthriller geht es ganz schön zur Sache. Sein Hauptdarsteller sei in Höchstform, meint Produzent Arnaud Frilley. “Gérard ist in exzellenter Verfassung, er hat 25 Kilo abgespeckt, treibt jeden Morgen Sport und trinkt den ganzen Tag lang Mineralwasser.”

Auf die Frage, wie man sich fühle in einem nicht gerade für seine demokratischen Freiheiten bekannten Land, antwortet der Filmstar trotzig: “Sehr gut geht’s uns hier in Grosny. Die Leute lächeln, die Mädchen sind schön, das Essen lecker.”

Depardieu dreht auf Einladung seines Freundes, des tschetschenischen Machthabers Ramsan Kadyrow in Grosny. Auch mit Präsident Putin versteht er sich blendend und verfügt seit Anfang des Jahres über einen russischen Pass. Zuvor hatte er sein Domizil nach Belgien verlegt, um der neuen Vermögensteuer in Frankreich zu entrinnen. Die Entscheidung sorgte dort für große Kontroverse.
Der Film soll Ende des Jahres in die Kinos kommen.

“Man of Steel” – Der neue Superman

Eine neue, eigenwillige Annäherung an den Superman-Mythos wagt Regisseur Zack Snyder in “Man of Steel”. Erstmals in der Filmgeschichte des Superhelden schlüpft nicht ein Amerikaner in die Hauptrolle, sondern ein Brite, Henry Cavill. Fans der Comic-Helden-Saga sollten sich auf einen neuen Supermanstil gefasst machen. “Es geht um den Ursprung der Geschichte”, sagt Cavill. “Das hat nichts mit den anderen Superman-Filmen zu tun. Wir erzählen den Ursprung der Supermann-Saga neu für die aktuelle Epoche und das heutige Publikum.”

Henry Cavill spielt den Superhelden als einen jungen Mann, der zunächst mit seinem Schicksal hadert.
Stars wie Kevin Costner, Russell Crowe und Laurence Fishburne gehören ebenfalls zum Cast.

Mitte Juni kommt der Film in die Kinos.