Eilmeldung

Eilmeldung

EZB senkt Konjunkturprognose

Sie lesen gerade:

EZB senkt Konjunkturprognose

Schriftgrösse Aa Aa

Die Europäische Zentralbank hat den Leitzins nicht weiter gesenkt – er verbleibt auf einem Rekordtief von 0,5 Prozent. Das wurde auf der Ratssitzung in Frankfurt am Main festgelegt. Zugleich wurde die Konjunkturprognose für das aktuelle und das kommende Jahr gesenkt. Man gehe aber von einer allmählichen Verbesserung aus.

“Der EZB-Rat sieht auch weiterhin die Gefahr eines Rückgangs, was die Wirtschaft in der Eurozone betrifft”, so EZB-Chef Mario Draghi. “Der Ertrag ist in den vergangenen sechs Quartalen gefallen, und die Lage auf dem Arbeitsmarkt bleibt schwach. Zuletzt gab es bei den Konjunkturerwartungen auf einem niedrigen Niveau leicht steigende Werte.”

Beobachter schätzen den positiven Effekt des extrem niedrigen Zinssatzes als geringer ein als ursprünglich angenommen. Die Wirtschaften der Krisenländer seien nicht derartig auf diese Maßnahme angesprungen, wie es erhofft worden war. Die EZB rechnet in diesem Jahr mit einem Rückgang des Bruttoinlandsproduktes in Höhe von 0,6 Prozent – die Prognose des Internationalen Währungsfonds liegt bei -0,3 Prozent.