Eilmeldung

Eilmeldung

Kampf gegen Donauhochwasser in und bei Budapest

Sie lesen gerade:

Kampf gegen Donauhochwasser in und bei Budapest

Schriftgrösse Aa Aa

Mehrere Gegenden an der Donau in Ungarn kämpfen weiter gegen die Flut. Besonders hoch steht das Wasser in der Hauptstadt Budapest und im Donauknie etwas stromaufwärts. Der Pegel ist höher gestiegen als erwartet; außerdem wird das Hochwasser wohl auch länger andauern.

Gut tausend Menschen wurden insgesamt in Sicherheit gebracht. Bisher ist niemand zu Schaden gekommen. Viele Einwohner hier sagen, sei seien durch die Hochwasser von 2002 und 2006 gewarnt gewesen; und dazu auch durch die Nachrichten von flussaufwärts, aus Deutschland und Österreich.

Die Scheitelwelle des Hochwassers erreichte am Sonntag das Donauknie. In Budapest wurde ein Pegelstand von 8,86 Metern gemessen. Damit stand das Wasser um 26 Zentimeter über dem bisherigen Höchststand von 2006. Der Spitzenwert wird in Budapest bei 8,95 Meter erwartet.