Eilmeldung

Eilmeldung

Nächste Großkundgebung in Istanbul

Sie lesen gerade:

Nächste Großkundgebung in Istanbul

Schriftgrösse Aa Aa

Zum Taksim-Platz in Istanbul strömen an diesem Sonntagnachmittag wie schon am Vorabend die Massen: Die Taksim-Plattform hat zu einer Großkundgebung aufgerufen. Wir machen weiter, ist die Parole. Regierungspartei wie Regierungsgegner setzen auf Massendemonstrationen – die AKP rief ihre Anhänger ebenfalls für diesen Sonntag und für das nächste Wochenende zusammen.

“Der Ministerpräsident sagt, die Antwort muss an der Wahlurne gegeben werden”, reagiert einer der Demonstranten auf die Äußerung von Recep Tayyip Erdogan kurz zuvor in Adana im Süden des Landes. “Aber das hieße doch bloß Rechtfertigung dessen, was sie gerade tun. Das Wahre ist doch jetzt, die Urnen zu zerschlagen, Wahlen zu boykottieren und auf der Straße zu bleiben.”

Eine Mitstreiterin meint dagegen: “Ich wünsche mir, dass diese Proteste bis zu den Wahlen andauern. Diese Bewegung hat als Umweltbewegung begonnen und ist jetzt zu einem öffentlichen Protest geworden. Wir werden diesen Protest weiterhin unterstützen, so sehr wir können, aber es wäre hervorragend, wenn er in einem demokratischen Prozess wie Wahlen endete.”

Direkt neben dem Taksim-Platz im Gezi-Park, dessen geplanter Umbau die ersten Proteste vor gut einer Woche auslöste, haben sie sich häuslich eingerichtet. Bislang hat Erdogan auf eine Räumung verzichtet.

Nach den Bildern brutaler Polizeieinsätze bei den Demonstrationen, die weltweit Empörung hervorriefen, hat die Polizeigewerkschaft jetzt schlimme Arbeitsbedingungen mit Dauereinsätzen von über hundert Stunden beklagt – mehrere Beamte hätten unter dem Druck schon Selbstmord begangen.