Eilmeldung

Eilmeldung

Erneut Proteste in Sarajevo

Sie lesen gerade:

Erneut Proteste in Sarajevo

Schriftgrösse Aa Aa

In Bosnien-Herzegowinas Hauptstadt Sarajevo haben erneut mehrere Hundert Menschen protestiert. Bereits am vergangenen Donnerstag hatten unzufriedene Bürger vor dem Parlament demonstriert, um die Politiker zu einer Lösung im Streit um einheitliche Sozialversicherungsnummern zu bewegen. Weil ein bisher geltendes Gesetz im Februar ausgelaufen war, haben Neugeborene seither weder eine Sozialversicherungsnummer, noch Reisedokumente bekommen.

“Das könnte der Beginn einer Veränderung sein”, sagt einer der Demonstranten, “wir werden zwar keine Gesetze auf der Straße machen, aber das könnte der Beginn von Gesprächen und Verhandlungen darüber sein, dass Gesetze umgesetzt werden, anstatt uns provisorische Lösungen anzubieten.”
“20 Jahre nach dem Krieg ist Bosnien-Herzegowina keinen Schritt vorwärts gekommen”, sagt eine andere, “anstatt dessen geht es Tag für Tag wieder zurück.”

Besonders die Vertreter der serbischen Minderheit im Parlament verlangen eigene Nummern, aus denen ihre ethnische Zugehörigkeit hervorgeht. Bosniaken und Kroaten lehnen diese Forderung ab. Kürzlich konnte ein drei Monate altes Baby keine Stammzellenbehandlung in Deutschland erhalten, weil es keine gültigen Reisedokumente hatte,