Eilmeldung

Eilmeldung

Linke eroberst bei italienischen Kommunalwahlen Rom zurück

Sie lesen gerade:

Linke eroberst bei italienischen Kommunalwahlen Rom zurück

Schriftgrösse Aa Aa

Die italienische Linke hat die
Hauptstadt Rom zurückerobert.
Nach Wählerbefragungen für einen Fernsehsender kann der 58 Jahre alte Kandidat der Demokratischen Partei (PD), Ignazio Marino, mit einer deutlichen Mehrheit von mehr als 60 Prozent rechnen.

Das Lager des konservativen Amtsinhabers Gianni Alemanno räumte die wahrscheinliche Niederlage in einem Telefongespräch bereits ein. Alemanno hatte vor fünf
Jahren als der Mann Silvio Berlusconis in Rom die Wahlen gewonnen.

Außer in Rom wählten die Italiener noch in 66 weiteren Stüdten. Die Wahlbeteiligung war noch geringer als bei der ersten Runde. Vor zwei Wochen hatte sie bei knapp 42 Prozent gelegen.

Das Mitte-Links-Bündnis von
Ministerpräsident Enrico Letta hat insgesamt gut abgeschnitten. Es gewann von 16 Bürgermeisterwahlen 5 direkt und ging bei den
übrigen 11 mit Vorsprung in die Stichwahlen. Die Abstimmungen gelten als ein wichtiger Stimmungstest für Lettas große Koalition in Rom.