Eilmeldung

Eilmeldung

Erdoğan verteidigt Vorgehen der Polizei gegen Demonstranten

Sie lesen gerade:

Erdoğan verteidigt Vorgehen der Polizei gegen Demonstranten

Schriftgrösse Aa Aa

Der türkische Ministerpräsident Recep Tayyip Erdoğan hat angesichts der landesweiten Proteste gegen die Politik seiner Regierung darauf verwiesen, dass es sich um einen Versuch handle, das Image der Türkei zu beschädigen und der Wirtschaft des Landes zu schaden.

Vor Abgeordneten seiner islamisch-konservativen Regierungspartei AKP sagte Erdoğan, man könne jederzeit ein paar Bäume pflanzen, ohne dass man daran gehindert werde. Aber es so darzustellen, als würde man daran gehindert, das sei das Bestreben derjenigen, Alternativen zu finden, die an der Wahlurne keinen Erfolg hätten. Diese Sensibilität für die Umwelt solle eine gewisse Geisteshaltung verschleiern, gewisse Handlungen und Ziele. Sie werde benutzt, um einen illegalen Aufstand zu verbergen, der sich gegen eine demokratisch gewählte Regierung richte.

Erdoğan warf den Demonstranten erneut Vandalismus vor, das Vorgehen der Polizei gegen die Demonstranten auf dem Istanbuler Taksim-Platz verteidigte er. Ausdrücklich bedankte Erdoğan sich bei der Polizeiführung. Den Forderungen der Demonstranten gegenüber zeigte sich der Regierungschef unnachgiebig.