Eilmeldung

Eilmeldung

London: Polizei und G8-Gegner gehen aufeinander los

Sie lesen gerade:

London: Polizei und G8-Gegner gehen aufeinander los

Schriftgrösse Aa Aa

Bei Protesten gegen den bevorstehenden G8-Gipfel haben sich in London Kapitalismus-Kritiker Auseinandersetzungen mit der Polizei geliefert. Mindestens 32 Demonstranten wurden festgenommen. Sie werden verdächtigt, die öffentliche Ordnung gestört und Waffen bei sich gehabt zu haben, so Scotland Yard. Die Demonstranten wiederum sagten, die Polizei habe einige von ihnen mit Elektroschockern absichtlich verletzt. Die Proteste unter dem Motto «Carnival against Capitalism» fanden an verschiedenen Orten in London statt, etwa am Piccadilly Circus.

Eine Demonstrantin meinte: “Entscheidungen müssen auf demokratischem Wege und transparent getroffen werden. Wir brauchen keine Elitegruppe von Schauspielern, die alle Entscheidungen für uns treffen.”

Ein Demonstrant sagte: “Das derzeitige System erlaubt es Menschen, Geld viel schneller anzuhäufen, als sie es ausgeben können. Gleichzeitig verhungern Menschen.”

Eine weitere Kundgebungsteilnehmerin: “Sie sind korrupt. Egal, wo sie sich treffen, sie sind korrupt. Ihre Entscheidungen betreffen mein Leben, das meiner Kinder, Ihr Leben.”

Die Demonstranten zogen unter anderem vor Banken und Hedgefonds, aber auch vor Niederlassungen des US-Rüstungskonzerns Lockheed Martin und des Energieriesen BP. Der G8-Gipfel findet am Montag und Dienstag kommender Woche im nordirischen Lough Erne statt.