Eilmeldung

Eilmeldung

Journalisten streiken in Griechenland

Sie lesen gerade:

Journalisten streiken in Griechenland

Schriftgrösse Aa Aa

Nach dem Beschluss der Regierung in Athen, den staatlichen Hörfunk- und Fernsehsender ERT zu schließen, sind alle griechischen Journalisten am Mittwochmorgen in den Streik getreten. Ministerpräsident Samaras schloss die ERT mit einem Ministerialerlass. Dieser hat sofortige Wirkung. Er muss aber später vom Parlament gebilligt werden.

Gewerkschafter Panagiotis Kalfayiannis sagt: “Für mich ist diese Entscheidung gegen die Verfassung, anti-demokratisch, faschistisch. Die Unverschämtheiten dieser Regierung kennen wirklich keine Grenzen. Soll ganz Griechenland in Armut versinken? Das scheint die Regierung zu wollen.”

Nach neuesten Angaben der Gewerkschaft der ERT-Angestellten verlieren 2656 Menschen ihre Arbeit. “Hinrichtung (der ERT) wegen der Troika”, kommentierte die linksliberale Athener Zeitung “Eleftherotypia”.

Der Beschluss führt auch zu Turbulenzen innerhalb der Regierungskoalition. Die Sozialisten und die Demokratische Linke erklärten, sie würden das entsprechende Gesetz im Parlament nicht billigen.