Eilmeldung

Eilmeldung

Griechenland in Aufruhr: Streik nach ERT-Schließung

Sie lesen gerade:

Griechenland in Aufruhr: Streik nach ERT-Schließung

Schriftgrösse Aa Aa

Viele Griechen wollen das Aus des staatlichen Senders ERT nicht akzeptieren. Die Gewerkschaften haben zu einem 24-stündigen landesweiten Streik aufgerufen. Der Ausstand wird vermutlich auch Bus-, Bahn- und Flugverkehr treffen. Zudem ist eine Protestkundgebung vor dem ERT-Hauptgebäude in Athen geplant.

Ministerpräsident Antonis Samaras erklärte: “Wir werden einen neuen, moderneren Fernsehsender gründen. All jene die Widerstand leisten, unterstützen nicht das Staatsfernsehen, sondern den ERT-Rundfunk, der der Vergangenheit angehört. Wir beseitigen einen Verbund, der verschwenderisch war. Manche Menschen regen sich darüber auf, weil sie so weitermachen wollen wie bisher, verschwenderisch und ohne Transparenz.”

ERT galt als Symbol für die oft beklagte Vetternwirtschaft. Die meisten Griechen waren sich einig darüber, dass der Apparat aufgebläht und zu teuer war. Doch laut dem Fernsehmoderator Fanis Papathanasiou ist die Regierung mitschuldig: “Alle wissen, dass die Regierung darüber bestimmt, wer zum Manager des Staatsfernsehens ernannt wird. Bei vielen Entscheidungen, die das Management traf, handelte es sich um politische Gefälligkeiten.”

Frühere ERT-Angestellte, die das Gebäude besetzt haben, singen ein revolutionäres Lied. Sie wollen sich nicht geschlagen geben.

Watch live the ERT program from EBU