Eilmeldung

Eilmeldung

Erdoğan lässt sich für Räumung des Gezi-Parks feiern

Sie lesen gerade:

Erdoğan lässt sich für Räumung des Gezi-Parks feiern

Schriftgrösse Aa Aa

Vor mehreren hunderttausend begeisterten Anhängern in Istanbul hat der türkische Ministerpräsident Recep Tayyip Erdoğan das harte Vorgehen gegen die Besetzer des Istanbuler Gezi-Parks verteidigt. Auf der Kundgebung in der Nähe des Flughafens warf Erdoğan ausländischen Medien vor, ein Zerrbild der Türkei zu zeichnen.

“Leute, lasst euch nicht an der Nase herumführen. Macht bei diesem Spiel nicht mit. Ich bin Euer Diener. Der Gezi-Park und der Taksim-Platz wurden geräumt. Jetzt werden sie wieder mit Blumen bepflanzt. Jetzt kümmern sich die wahren Umweltschützer um sie”, rief Erdoğan der Menge zu.

Ungeachtet der Proteste gegen seine Regierung in weiten Teilen der Türkei ist Erdoğan bei seinen Anhängern weiter hoch angesehen. “Unser Ministerpräsident hat mit dieser Sache nichts zu tun. Es geht nicht um den Park. Das wissen wir alle. Es geht nicht um ein paar Bäume. Unsere Regierung hat 70.000 Bäume gepflanzt, aber darüber redet niemand, immer nur über den Park”, meint eine Anhängerin. Und ein Mann sagt: “Wir waren für ihn vor zehn Jahren, vor zwanzig Jahren, als er Oberbürgermeister von Istanbul war, als er ins Gefängnis geworfen wurde. Wir werden immer für unseren großen Meister sein. Wir sind stolz auf ihn sein. Er wird immer unser Ministerpräsident sein”.

Zwar hat Erdoğan mit seinem Auftritt die Gefühle seiner Anhänger getroffen, gleichzeitig haben seine Angriffe auf die Demonstranten, die er Terroristen und Plünderer nannte, die Stimmung aber gewaltig angeheizt.