Eilmeldung

Eilmeldung

USA reagieren verhalten auf Gesprächsangebot aus Pjöngjang

Sie lesen gerade:

USA reagieren verhalten auf Gesprächsangebot aus Pjöngjang

Schriftgrösse Aa Aa

Im Streit um das nordkoreanische Atomwaffen- und Raketenprogramm wollen die USA am kommenden Dienstag mit Japan und Südkorea über das nordkoreanische Gesprächsangebot beraten. Man sei für glaubwürdige Verhandlungen mit dem Norden. Dieser müsse aber seinen Verpflichtungen gegenüber den Vereinten Nationen nachkommen, hieß es in einer Erklärung des nationalen Sicherheitsrates.

Nordkorea hatte am am Sonntag überraschend Verhandlungen auf hochrangiger Ebene über Frieden und nukleare Abrüstung vorgeschlagen. Allerdings müssten es Gespräche ohne Vorbedingungen sein. Es gehe nicht, dass nur Nordkorea einseitig sein Atomprogramm abbaue. Auch die atomare Bedrohung des Nordens durch die USA müsse ein Ende haben, hieß es in einer im Staatsfernsehen verlesenen Erklärung.

Das Gesprächsangebot kam nur wenige Tage nach der Absage von geplanten Vermittlungsgesprächen zwischen Nord- und Südkorea durch Pjöngjang. Nordkorea hatte das Treffen aber abgesagt, weil es nicht mit der Wahl des südkoreanischen Delegationschefs einverstanden war. Die Beziehungen zwischen den beiden Staaten sind seit Nordkoreas Atomtest im Februar und Kriegsdrohungen nachhaltig belastet.