Eilmeldung

Eilmeldung

Israel sieht Iran auch nach Rohanis Wahl skeptisch

Sie lesen gerade:

Israel sieht Iran auch nach Rohanis Wahl skeptisch

Schriftgrösse Aa Aa

Die israelische Regierung sieht in der Wahl Hassan Rohanis zum iranischen Präsidenten wenig Grund zu Optimismus.

Regierungschef Benjamin Netanjahu sagte: “Der Wahlsieg zeigt klar die tiefe Abneigung der Iraner gegen dieses Regime. Leider hat Rohani nicht die Macht, Irans Atomprogramm zu ändern. Denn dieses wird nicht vom Präsidenten, sondern vom obersten Führer, Ajatollah Chamenei, gesteuert.”

Die EU-Außenbeauftragte Catherin Ashton zeigte sich nicht ganz so zurückhaltend, sie will ihre Politik gegenüber dem Iran fortsetzen. Während einer Visite im Irak sagte sie: “Ich werde weiter daran arbeiten, den Iran dazu zu bewegen, eng mit mir und den EU-3+3 zusammenzuarbeiten, um Vertrauen beim Atomprogramm aufzubauen.”

Laut der Internationalen Atomenergiebehörde baut der Iran sein Atomprogramm stetig weiter aus, trotz internationaler Sanktionen. Der Westen verdächtigt den Iran, unter dem Vorwand der zivilen Kernenergie-Nutzung an der Atombombe zu bauen.