Eilmeldung

Eilmeldung

Ägypten: Proteste und Rücktritt wegen islamistischem Gouverneur

Sie lesen gerade:

Ägypten: Proteste und Rücktritt wegen islamistischem Gouverneur

Schriftgrösse Aa Aa

Hunderte Demonstranten protestierten in Luxor gegen die Ernennung des neuen Gouverneurs der Provinz. Sie blockierten den Zugang zum Gouverneurssitz und warfen mehrere Brandsätze. Zu Schaden kam dabei offenbar niemand. Der frisch gebackene Gouverneur Adel al-Chajat war Mitglied der islamistischen Gruppierung Gamaa Islamija. Seine Gegner werfen ihm vor, in den 90er Jahren an blutigen Anschlägen auf Touristen beteiligt gewesen zu sein.

ABDEL NASSER ALAA, Gegner Adel al-Chajats:

“Jetzt haben wir einen Terroristen ernannt. Warum?”

In Luxor trafen die Gegner des neuen Gouverneurs auf etwa 300 seiner islamistischen Befürworter.

AMR AHMED, Befürworter Adel al-Chajats:

“Geben wir ihm eine Chance zu zeigen, was er bewegen kann. Gelingt ihm das nicht, sind wir die Ersten, die seine Absetzung fordern werden. Er ist ein erfolgreicher Mann, warum die Dinge vorwegnehmen?”

Luxors neuer Gouverneur beteuert, er habe nichts mit den Terroranschlägen auf Touristen zu tun gehabt, bei denen Ende der 90er Jahre Dutzende Menschen zu Tode gekommen sind. Ägyptens Tourismusminister hat er offenbar nicht überzeugt. Der reichte aus Protest seinen Rücktritt ein.