Eilmeldung

Eilmeldung

Der Traum vom fliegenden Fahrrad

Sie lesen gerade:

Der Traum vom fliegenden Fahrrad

Schriftgrösse Aa Aa

Wer hat nicht schon im Verkehrsstau gesteckt und davon geträumt, einfach davonfliegen zu können. Dieser Traum könnte Wirklichkeit werden, falls der Prototyp eines fliegenden Fahrrads tatsächlich abheben sollte.

Drei Unternehmen in der Tschechischen Republik arbeiten daran, diesen Kindheitstraum zu realisieren. Erste Erfolge gibt es, aber sie sind noch nicht von Dauer.

Milan Duchek, der technische Leiter von Duratec Bicycles, erklärt, dass das Flugrad bisher nur fünf Minuten in der Luft bleiben kann: “Die Kapazität der Batterien ist zu gering. Sie nimmt aber zu. Alle zehn Jahre verdoppelt sich die Leistungsfähigkeit von Batterien. Wir können also davon ausgehen, dass sie in Zukunft stark genug sein werden, um fliegende Räder für Sport, Tourismus und ähnliches zu betreiben.”

Der Prototyp sieht aus wie ein schweres Mountainbike mit je zwei Propellern vorne und hinten und einen an jeder Seite. Vorläufig wird das Rad ferngesteuert, was nicht leicht ist bei einem Gewicht von 95 Kilogramm.

Bei einer Sondervorführung ist der Pilot Jan Spatny mit dem Rad einmal abgehoben.
“Es ist kein Kinderspielzeug”, erklärt Spatny. “Bei diesem Gewicht muss man vieles bedenken, etwa die Massenträgheit.”

Die drei Firmen, die an der Entwicklung des fliegenden Fahrrads beteiligt sind, hoffen, bald einen echten bemannten Testflug durchführen zu können.