Eilmeldung

Eilmeldung

Istanbul: Schuhe statt Blumen für Opfer

Sie lesen gerade:

Istanbul: Schuhe statt Blumen für Opfer

Schriftgrösse Aa Aa

Sie legen die Schuhe nieder wie andere Blumen. In Gedenken an die Opfer der blutigen Zusammenstöße zwischen Polizei und Demonstranten in Istanbul. Vier Menschen waren dabei ums Leben gekommen. Ein Schuh-Protest gegen den harten Kurs der türkischen Regierung. In Anlehnung an die türkische Tradition, im Trauerfall die Schuhe des Verstorbenen vor die Haustür zu stellen.

DESIGNER BARBAROS SANSAL:
“In den letzten Wochen gab es Tote, Verletzte, Verhaftungen, Verhöre: Wir haben uns deshalb hier versammelt, um Schuhe niederzulegen, in denen wir Botschaften mit unseren Wünschen hinterlassen.”

Gerechtigkeit ist einer davon. Meinungsfreiheit ein anderer. Die fordert auch die zunehmende Zahl an Demonstranten, die inzwischen regungslos in stillem Protest auf dem Taksim-Platz in Istanbul, aber auch in anderen türkischen Städten verharrt. Still verhält sich nach dem tagelangen gewalttätigen Vorgehen gegenwärtig auch die Polizei.