Eilmeldung

Sie lesen gerade:

Türkei: Stiller Protest und Hungerstreik


Türkei

Türkei: Stiller Protest und Hungerstreik

Vereinzelte Zusammenstöße mit den Sicherheitskräften, aber vor allem stiller Protest – das ist die Bilanz der Nacht in der Türkei.
Wieder waren Wasserwerfer aufgefahren, die Polizei hielt sich jedoch im Vergleich zu den vergangenen Tagen und Wochen merklich zurück.
In Ankara hat sich unterdessen ein Demonstrant in einen Hungerstreik begeben. Auf diese Weise wolle er den Druck auf die Regierung erhöhen. Er sagt:

“Ich weiß nicht, wann es passieren wird, aber mein Ziel ist, die Verantwortlichen zu bestrafen. Ich will jedem zeigen, dass unsere Proteste eine Wirkung haben und dass wir siegen werden.”

Im Laufe des gestrigen Tages waren mindestens 85 Menschen verhaftet worden. Ihnen wird vorgeworfen, für Gewalt gegen Polizisten verantwortlich und in die Proteste gegen die konservative Regierung involviert zu sein.

Jede Geschichte kann aus vielen Perspektiven erzählt werden. euronews Journalisten berichten in ihren Sprachen, mit ihrer Sicht der Dinge.

Automatische Übersetzung

Automatische Übersetzung

Automatische Übersetzung

Nächster Artikel

welt

Tumulte in Brasilien - trotz Einlenken der Präsidentin