Eilmeldung

Eilmeldung

Drohnen auf dem Vormarsch

Sie lesen gerade:

Drohnen auf dem Vormarsch

Schriftgrösse Aa Aa

Auf der Luftfahrtmesse Le Bourget bei Paris stehen Drohnen für den zivilen Gebrauch hoch im Kurs. Experten zufolge sind die Einsatzmöglichkeiten dieser unbemannten Fluggeräte endlos: Aufspüren von Wilderern in Afrika, Überwachung von Demonstrationen, Überprüfung von Pipelines oder Pizzalieferung.

Chris Day, Ingenieur beim Unternehmen Schiebel, erklärte: “So eine Drohne passt in den Kofferraum eines kleines Autos. Wenn es Straßen gibt, kann man damit überallhin fahren und einfach irgendwo stehenbleiben und die Drohne einsetzen. Ich brauche dazu kein Rollfeld.”

Einer jüngsten Studie zufolge soll sich der Markt für Drohnen in den kommenden zehn Jahren mehr als verdoppeln. Kritiker sehen das Recht auf Privatsphäre in Gefahr. Zu den Skeptikern gehört US-Senator Chuck Grassley. Der Republikaner fragte FBI-Direktor Robert Mueller, ob das FBI Drohnen für Überwachungszwecke auf amerikanischem Grund und Boden nutze? Mueller bejahte.

Die vom FBI verwendeten Drohnen sind so groß wie Modellflugzeuge und unbewaffnet. Die US-Bundespolizei erklärte, Drohnen seien Anfang des Jahres bei einer Geiselnahme im Bundesstaat Alabama eingesetzt worden. Andere US-Behörden benutzen bereits seit längerer Zeit Drohnen. Unter anderem überwacht das Heimatschutzministerium mit ihnen die Grenze zu Mexiko.