Eilmeldung

Eilmeldung

28, gut ausgebildet - und arbeitslos

Sie lesen gerade:

28, gut ausgebildet - und arbeitslos

Schriftgrösse Aa Aa

In Griechenland sind 55 Prozent der unter 26-Jährigen arbeitslos. Und Griechenland ist kein Einzelfall: In der EU stammt jeder vierte Arbeitslose aus dieser Altersgruppe. In Irland, der Slowakei, Italien, Spanien und Portugal liegt die Jugendarbeitslosigkeit ebenfalls bei über dreißig Prozent und mehr. Reporter hat zwei junge Griechen begleitet: Die eine schlägt sich mit einem Job für zwanzig Euro die Woche herum, der andere sucht seit eineinhalb Jahren vergeblich eine Stelle – mit abgeschlossener Lehre und Studium im Gepäck.

Warum finden die jungen Leute keinen Job? Und warum reagieren Europas Politiker so spät auf dieses Problem?

Frankreich und Deutschland haben nun einen “New Deal” ins Leben gerufen, der der Jugend neue Perspektiven auf dem Arbeitsmarkt verschaffen soll. Unter anderem durch mehr “duale Ausbildung” wie in Deutschland, und durch ein Ausbildungsaustauschprogramm ähnlich wie das Hochschulaustauschprogramm Erasmus. Doch folgen den Worten auch Taten? Europas junger Generation ist angesichts der schwierigen Lage das Vertrauen in die EU abhanden gekommen.