Eilmeldung

Eilmeldung

Türkei: Proteste und Spannungen mit Deutschland

Sie lesen gerade:

Türkei: Proteste und Spannungen mit Deutschland

Schriftgrösse Aa Aa

In der türkischen Hauptstadt Ankara sind 26 Regierungsgegner festgenommen worden. Vor dem Gerichtsgebäude versammelten sich rund hundert Menschen, um die Verhafteten zu unterstützen. Diese riefen immer wieder: “Wir geben nicht auf” und “Dies ist erst der Anfang”. Nach Angaben von Menschenrechtsorganisationen wurden seit Beginn der Proteste mehr als 3000 Menschen von der Polizei festgenommen und verhört.

Ministerpräsident Recep Tayyip Erdogan ließ sich unterdessen auf einer Wahlkampfveranstaltung für die kommenden Kommunalwahlen von seinen Anhängern feiern. Die Stadt Kayseri im Herzen der Türkei gilt als Hochburg der konservativen Regierungspartei AKP.

Deutschlands Kritik an dem gewaltsamen Vorgehen der Polizei gegen Demonstranten in Istanbul hat zu einem offenen Streit zwischen den beiden Ländern geführt. Ankara warf Berlin vor, die Proteste in der Türkei für Wahlkampfzwecke zu missbrauchen und die EU-Beitrittsgespräche zu verzögern.