Eilmeldung

Sie lesen gerade:

Fensterplatz nach Havanna blieb leer


Ecuador

Fensterplatz nach Havanna blieb leer

Nach seiner Flucht aus Hongkong fehlt von Edward Snowden jede Spur. Von Moskau aus, wo der 30-Jährige sein soll, flog eine Maschine nach Havanna, doch Snowden war nicht an Bord.

Ecuador denkt über den Asylantrag des von den
USA gesuchten Ex-Geheimdienstspezialisten nach. Außenminister Ricardo Patiño sagte: “Man spricht von Verrat, man muss sich aber fragen, wer wen verraten hat, wenn jemand seine Mitbürger über die Gefahren warnt, die uns alle bedrohen.” Quito sei sich im Fall einer Asylgewährung möglicher Konsequenzen für die Beziehungen zu den USA bewusst, so Patiño.

Wo Snowdon im Moment ist, ist unbekannt. Russische Medien berichteten, er halte sich im Transitbereich des Flughafens Moskau-Scheremetjewo auf. Eine Aeroflot-Maschine nach Kuba flog ohne ihn ab. Der Platz am Fenster im Flieger nach Havanna blieb leer.

Jede Geschichte kann aus vielen Perspektiven erzählt werden. euronews Journalisten berichten in ihren Sprachen, mit ihrer Sicht der Dinge.

Automatische Übersetzung

Automatische Übersetzung

Nächster Artikel

welt

Spannung pur: Balanceakt über dem Grand-Canyon