Eilmeldung

Eilmeldung

Parlamentswahl in Albanien: Wer behält Recht?

Sie lesen gerade:

Parlamentswahl in Albanien: Wer behält Recht?

Schriftgrösse Aa Aa

Die Stimmen sind längst noch nicht alle ausgezählt. Dennoch geben sich die sozialistischen Oppositionellen in Albanien schon jetzt siegessicher. Und auch die ersten Hochrechnungen gehen von einem Vorsprung der Sozialisten und damit von einem Kurswechsel in dem Nato-Land Albanien aus. Die Albaner werden sich offenbar noch etwas gedulden müssen, bis sie Gewissheit haben werden, Edi Rama, ehemaliger Bürgermeister der Hauptstadt Tirana, ihr
neues Regierungsoberhaupt wird.
Bei der letzten Wahl hatte es vier Tage gedauert, bis das endgültige Ergebnis feststand. Dieses Mal ist zudem unklar, wer es ausrufen wird – die staatliche Wahlkommission ist seit Wochen unvollständig.
Hunderte von Wahlbeobachtern waren vor Ort. Einige von ihnen berichteten von diversen Unregelmäßigkeiten.
Auch die bisherige konservative Regierung ist überzeugt, der Wahlsieger zu sein. Sali Berisha, bisheriger Regierungschef, soll aber bereits gegenüber dem Europarat versichert haben, das Wahlergebnis letztlich anzuerkennen.
Beide Spitzenkandidaten hatten im Vorfeld der Wahl deutlich gemacht, die Abstimmung sei ein Test, der belegen sollte, dass eine faire Wahl in Albanien möglich sei. Damit rechnete man sich größere Chancen auf einen EU-Beitritt aus.