Eilmeldung

Eilmeldung

Südafrika: Madiba, wir brauchen Dich!

Sie lesen gerade:

Südafrika: Madiba, wir brauchen Dich!

Schriftgrösse Aa Aa

Das Krankenhaus in Pretoria. Seit Tagen liegt Nelson Mandela hier. Seine Familie steht ihm bei. Sein Zustand ist seit Sonntag lebensbedrohlich, so das Urteil der Ärzte, in dessen Obhut sich der Freiheitskämpfer befindet.
Wir brauchen Dich, lautet die Botschaft der Südafrikaner. Sie stehen vor dem Krankenhausgebäude Schlange, um hier Blumen und gute Wünsche für die Ikone Mandela zu hinterlassen.

“Er ist der Vater der Nation. Deshalb will ich sicher gehen, dass er noch lebt. Wenn ja, kann das unsere Herzen öffnen.”

“Die Leute beten für ihn. Er ist seit langem ein großes Vorbild für uns. Er ist für unsere Rechte eingetreten, er hat uns die Freiheit beschert. Kaum vorstellbar, wie es hier ohne ihn aussähe.”

Er hat ihnen die Unabhängigkeit gebracht, die Überwindung der Kluft zwischen Schwarz und Weiß.

“Er hat die Herzen eines jeden Südafrikaners berührt, aber auch der Menschen auf dem ganzen Erdball. Sein Tod wäre ein enormer Verlust für uns alle.”

Szenen wie diese hier in Johannesburg kann man in diesen Stunden überall in Südafrika beobachten: Ein Land vereint im Gebet. Den Mann, der bereit war, sich für die Freiheit anderer zu opfern, sie wollen ihn noch nicht gehen lassen.