Eilmeldung

Eilmeldung

Hohes Polizeiaufgebot in Ägypten vor Massendemos

Sie lesen gerade:

Hohes Polizeiaufgebot in Ägypten vor Massendemos

Schriftgrösse Aa Aa

Mit einem massiven Sicherheitsaufgebot von Polizei und Soldaten bereitet sich Ägyptens Regierung auf die angekündigten Massenproteste gegen Präsident Mursi am Sonntag vor. Während in der Hauptstadt angespannte Ruhe herrschte, lieferten sich Gegner und Anhänger des Präsidenten nördlich von Kairo Straßenschlachten, bei denen laut Agenturmeldungen mindestens zwei Menschen starben.

“Das ägyptische Volk wird auf die Straße gehen, um etwas gegen den derzeitigen Rückschritt zu tun, gegen die Spaltung, die aus der Revolution resultierte, gegen den Missbrauch der Religion in letzter Zeit und gegen den intellektuellen und religiösen Extremismus, dem wir hier gegenüberstehen”, erklärt ein Ägypter.

Zum ersten Jahrestag seines Amtantritts an diesem Sonntag fordern die Gegner Mohammed Mursis Rücktritt, sie haben eine Petition mit mindestens 15 Millionen Unterschriften angekündigt. Mursi selbst wollte versuchen, mit einer Rede ans Volk am Abend die Gemüter zu beruhigen – doch außer einer Kabinettsumbildung dürfte er nicht viel anzubieten haben.

Seine eigenen Wähler sind enttäuscht, sie haben nicht nur genug vom sinkenden Lebensstandard, Stromausfällen, steigenden Preisen, hoher Arbeitslosigkeit und Raubüberfällen auf der Straße.

Menschenrechtsorganisationen werfen der Regierung Mursi vor, dass unter ihr Folter und Polizeigewalt nicht ab-, sondern zugenommen hätten.