Eilmeldung

Eilmeldung

Weiße Tauben für Mandela

Sie lesen gerade:

Weiße Tauben für Mandela

Schriftgrösse Aa Aa

Ganz Südafrika ist in Gebeten für den ehemaligen Präsidenten Nelson Mandela vereint. Der Gesundheitszustand des 94-Jährigen ist weiterhin kritisch. Familienmitglieder des Friedensnobelpreisträgers versammelten sich in Qunu, möglicherweise um Vorkehrungen zu treffen, sollte Mandela in den kommenden Tagen aus dem Leben scheiden. In der Nähe des Dorfes im Südosten des Landes wuchs der Nationalheld auf, hier gibt es ein Nelson-Mandela-Museum.
Am Freitag weilt US-Präsident Barack Obama in Südafrika. Dass er Mandela im Krankenhaus aufsuchen wird, gilt aber als unwahrscheinlich.

“Präsident Obama hätte Mandela sehr gerne besucht, aber das lässt sein Zustand nicht zu”, sagt Maite Nkoana-Mashabane, Südafrikas Ministerin für internationale Beziehungen. “Es wurde eine Besichtigung der Gefängnisinsel Robben Island organisiert und wenn alles gut geht, wird er mit Vertretern der Stiftung zusammentreffen. Das sind die traditionellen Programmpunkte.”

Vor dem Krankenhaus in Pretoria, in dem Mandela behandelt wird, ließ ein Mann weiße Tauben frei. Er wolle auf diese Weise dem Friedensnobelpreisträger für dessen Verdienste für Südafrika danken, sagte er.