Eilmeldung

Eilmeldung

Neue Technologie zum Lagern von Kohlendioxid

Sie lesen gerade:

Neue Technologie zum Lagern von Kohlendioxid

Schriftgrösse Aa Aa

Kann in der EU das Treibhausgas Kohlendioxid künftig unterirdisch gespeichert werden?

Mit dieser Frage befasste sich das Europaparlament, nachdem die Kommission in Brüssel bereits im Frühjahr die neue Technologie zur Debatte gestellt hatte.

Testanlagen gibt es, wenn auch außerhalb der EU.

“Weil die Energieträger Kohle und Gas weltweit immer mehr genutzt werden, um unseren Bedarf an Strom zu decken, sollten wir Kohlendioxid aus den Abgasen herausfiltern und speichern”, so der Berichterstatter des Parlaments. “Es geht darum, die Treibhausgase zu reduzieren, die in die Atmosphäre gelangen. Sie werden unterirdisch gelagert.”

Bei der sogenannten CCS-Speichertechnologie für Kohlendioxid wird das Gas zunächst herausgefiltert, in einem zweiten Schritt verflüssigt und danach in großer Tiefe gelagert.

“Nutzen wir diese Technologie nicht, könnte die Dekarbonisierung nach Angaben der Internationalen Energie-Agentur eine Billion Dollar kosten”, so ein Vertreter des Energieriesen Shell.

Ende des Jahres will die EU-Kommission konkrete Vorschläge zur Reduzierung der Treibhausgase machen.