Eilmeldung

Eilmeldung

Babys mit drei Elternteilen geplant

Sie lesen gerade:

Babys mit drei Elternteilen geplant

Schriftgrösse Aa Aa

Die britische Regierung erwägt künstliche Befruchtungen mit den Genen von drei Elternteilen zu ermöglichen. Die oberste Gesundheitsbeamtin des Landes Sally Davies hat sich für die umstrittene Methode ausgesprochen, um zu verhindern, dass bestimmte unheilbaren Erbkrankheiten an Kinder weitergegeben werden.

“Wir versuchen nicht die Menschen zu verändern. Wir greifen nicht in die DNS ein, die von beiden Elternteilen kommt, und bestimmt wie wir aussehen, wie wir uns verhalten, sondern wir greifen nur in die Kraftwerke der Zellen ein”, erläutert Davies.

Gegner halten die Methode für unethisch, unnötig und unsicher.

“Wenn wir diese Linie überschreiten, werden wir uns Schritt für Schritt einer Zukunft nähern, die jeder vermeiden will, in der es genetisch modifizierte Designerbabies und einen Kindermarkt gibt”, befürchtet Dr. David King, von der Organisation Human Genetics Alert.

Bei der neuen Methode wird der Kern der mütterlichen Eizelle mit den gesunden Mitochondrien der Eizelle einer Spenderin zusammengebracht. Im Reagenzglas wird die Hybrid-Eizelle mit der Spermazelle des Vaters befruchtet.