Eilmeldung

Eilmeldung

Vatikanbank-Affäre: Italienische Polizei verhaftet Bischof

Sie lesen gerade:

Vatikanbank-Affäre: Italienische Polizei verhaftet Bischof

Schriftgrösse Aa Aa

Im Zuge der Ermittlungen gegen die Vatikanbank sind der Bischof von Salerno, ein Ex-Geheimdienstmitarbeiter und ein Finanzmakler festgenommen worden. Ihnen werden Korruption und Betrug vorgeworfen.

Der Bischof Nunzio Scarano soll dem Geheimdienstmann 400.000 Euro bezahlt haben, damit er 20 Millionen Euro Bargeld mit einem Privatjet von der Schweiz nach Italien bringt.

Vatikan-Spezialist Marco Politi erklärte: “Es gibt immer noch zu viele Priester, die viel zu viel Geld haben und niemand weiß warum oder woher. Als Priester haben sie das Recht auf ein Konto in der Vatikanbank. In Zukunft wird dieses Recht vielleicht begrenzt werden.”

Gegen Scarano läuft noch eine zweite Ermittlung wegen Geldwäsche. Er wurde bereits vor mehreren Wochen von seinem Posten in der Vermögensverwaltung des Heiligen Stuhls suspendiert.

Laut dem Vatikan-Spezialisten könnten die jüngsten Affären das Fass zum Überlaufen bringen: “Durch den neuen Skandal werden die Reform und die Reorganisation des finanziellen Systems des heiligen Stuhls beschleunigt werden.”

Papst Franziskus hat eine Untersuchungskommission ins Leben gerufen, die die Geschäfte der Vatikanbank beobachten soll. Das Gremium soll in den nächsten Tagen seine Arbeit aufnehmen und wird seine Erkenntnisse direkt dem Pontifex mitteilen.