Eilmeldung

Eilmeldung

Irans neuer Präsident Rohani: "Die Menschen wollen Wandel"

Sie lesen gerade:

Irans neuer Präsident Rohani: "Die Menschen wollen Wandel"

Schriftgrösse Aa Aa

Der künftige iranische Präsident Hassan Rohani hat bei einem Fernsehauftritt Signale der Entspannung an die internationale Gemeinschaft gesandt. Er strebe Verständigung und eine maßvolle Politik an, sagte er. Gleichzeitig wolle er die Rechte des Iran verteidigen, Gespräche mit anderen Ländern müssten auf Augenhöhe und in gegenseitigem Respekt geführt werden, so Rohani.

“Die Menschen haben bei dieser Wahl gesagt: Wir wollen den Wandel und wir wollen den Fortschritt. Das beste Mittel, um die Menschen sprechen zu lassen, sind Wahlurnen und Wahlen.Eine Mäßigung in der Außenpolitik bedeutet weder Kapitulation noch Konflikt, weder Passivität noch Konfrontation. Moderation führt zu einer wirkungsvollen und konstruktiven Zusammenarbeit mit der Welt.”

Im Hinblick auf die Freudenfeiern vor allem jüngerer Menschen nach seinem Wahlsieg sagte Rohani, man dürfe der Jugend nicht so viele Beschränkungen auferlegen. Die meisten wüssten, wie sie sich zu verhalten hätten, und wenn nicht, dann reiche meist ein freundschaftlicher Rat. Nach der Wahl seines Vorgängers Mahmud Ahmadinedschad gab es 2009 massive Ausschreitungen. Rohani tritt sein Amt am 4. August an.