Eilmeldung

Eilmeldung

US-Bier: Gebraut wird zu Hause! Auch bei Obamas

Sie lesen gerade:

US-Bier: Gebraut wird zu Hause! Auch bei Obamas

Schriftgrösse Aa Aa

Philadelphia in den USA. Zum 35. Mal trafen sich hier die Freunde des selbstgebrauten Biers zur Konferenz der American Homebrewers Association, des Verbands der amerikanischen Selbstbrauer also. Hopfen und Malz, Gärtanks und Sudpfannen, hier gab es alles, was das Herz des amerikanischen Privatbrauers höher schlagen lässt. Homebrewing ist beliebt in den USA, die Hersteller von Brauereibedarf verzeichnen trotz der allgemeinen Krise Zuwächse.

In Gina Hyndmans Geschäft erhalten Heimbrauer alles Notwendige. Sie sagt: “Das Bier wird ganz von Anfang an im eigenen Zuhause gebraut. Unsere Kunden kommen also zu uns, um sich mit frischen Zutaten einzudecken, mit frischem Hopfen, Malz, Hefe.”

Krisenfester Trend

Inzwischen gibt es über eine Million solcher Selbstbrauer in den USA, und es werden immer mehr – auch Barack Obama lässt eigenes Bier herstellen. Manche Hobby-Brauer versuchen, ihr Produkt nun auch professionell zu verkaufen.

Nathan Zeender und Thor Cheston etwa. Als Studenten kamen sie mit der Herstellung von Bier in Berührung und waren gefesselt. Jetzt eröffnen die beiden Mittdreißiger in Washington ein Restaurant mit eigener Brauerei.

Thor Cheston: “Wir machen das Bier selbst. Es ist also authentisch und mit Zuwendung hergestellt, und kein Nullachtfünfzehn-Bier.”

euronews-Reporter Stefan Grobe: “Wie schon Benjamin Franklin sagte: Bier ist der Beweis, dass Gott uns liebt. Und amerikanische Präsidenten von George Washington bis Barack Obama haben sich im Biermachen versucht. Brauen ist krisensicher, es kurbelt die Wirtschaft an und ist für Amerikaner ein Ausdruck von Unabhängigkeit.”

Weiterführende Links

Obamas Bier-Rezept und Infos auf der Seite des Weißen Hauses
Website der Homebrewer-Conference in Philadelphia
Website der American Homebrewers Association